redhat:database-redhat:phpmyadmin-redhat

phpMyAdmin unter Redhat / CentOS

Zu einer komfortablen Administration eines MariaDB-Datenbankservers unter Redhat7, greift man am einfachsten auf das PHP-Projekt phpMyAdmin zurück.

Die Software ist in PHP implementiert; daher kommt der Name phpMyAdmin. Die meisten Funktionen können ausgeführt werden, ohne selbst SQL-Anweisungen zu schreiben, wie z. B. Datensätze auflisten, Tabellen anlegen/löschen, Spalten hinzufügen, Datenbanken anlegen/löschen und Benutzer verwalten.

Für unseren komfortablen Weg der Administration des MariaDB-Servers durch phpMyAdmin, muss natürlich ein erstmals ein funktionstüchtiger MariaDB-Server und zweitens ein passender Apache-Webserver oder der NGiNX Webserver zur Verfügung stehen. Weiter werden auch folgende zusätzliche PHP-Module benötigt:

  • php
  • php-cli
  • php-common
  • php-gd
  • php-mbstring
  • php-mcrypt
  • php-mysql
  • php-pdo

Diese Pakete, müssen noch vor der Installation installiert werden; sofern dies nicht schon bei der Grundinstallation des Apache-Webservers erfolgt ist. Anschliessend kann mit der Installation begonnen werden!

  1. Herunterladen der neusten Version von phpMyAdmin.
    # wget $(curl -s https://www.phpmyadmin.net/downloads/ | grep -oP 'http[^"]*(?=">phpMyAdmin-)' | head -1 | rev | cut -c5- | rev)
  2. Erstellen der benötigten Ordner für die phpMyAdmin Instanz.
    # mkdir -p /var/www/html/php_my_admin/tmp/
  3. Entpacken des heruntergeladenen Skriptes..
    # unzip phpMyAdmin-*-all-languages.zip
  4. Kopieren in das neu angelegte phpMyAdmin Webverzeichnis:
    # cp -av phpMyAdmin-*-all-languages/* /var/www/html/php_my_admin/
  5. Setzen der korrekten Berechtigungen:
    # chown -R apache:apache /var/www/html/php_my_admin/
    # chmod -R 775 /var/www/html/php_my_admin/
  6. Umbenennen der Konfigurationsdatei, für den Produktiven Betrieb:
    # mv /var/www/html/php_my_admin/config.sample.inc.php /var/www/html/php_my_admin/config.inc.php
  7. Anschliessend, muss noch in der Konfiguration unter: /var/www/html/php_my_admin/config.inc.php beim Wert $cfg['blowfish_secret'] ein mindestens zwanzig stelliger MD5-Hash zur internen Verschlüsselung von phpMyAdmin hinterlegt werden! Dies wird durch folgenden Befehl automatisiert:
    # sed -e "s/\['blowfish_secret'\] = ''/\['blowfish_secret'\] = '`date +%s | sha256sum | base64 | head -c 32; echo`'/" -i /var/www/html/php_my_admin/config.inc.php
  8. Zum Abschluss werden die SELinux Berechtigungen gesetzt und diverse Aufräumungsarbeiten durchgeführt:
    # semanage fcontext -a -t httpd_sys_rw_content_t '/var/www/html/php_my_admin/tmp(/.*)?'
    # restorecon -Rv '/var/www/html/'
    # rm -Rf phpMyAdmin-*

Installation complete!

ACHTUNG bei Variante 1 als sowohl Variante 2 müssen natürlich noch die beiden ersten Require ip XXX.XXX.X.X Werte auf die eigenen IP-Adressen angepasst werden. Es wird nur diesen IP's den Zugriff auf phpmyadmin gewährt.

Um den Zugriff auf unser phpMyAdmin Verzeichnis → php_my_admin noch zusätzlich abzusichern und den Zugriff von aussen zu verbieten, kann wie folgt vorgegangen werden:

# vim /etc/httpd/conf.d/phpMyAdmin.conf

ODER: Für die SCL Repository Version

# vim /opt/rh/httpd24/root/etc/httpd/conf.d/phpMyAdmin.conf

# Web application to manage MySQL
#
<Directory "/var/www/html/php_my_admin">
    Options -Indexes +FollowSymLinks
    AllowOverride None
    Require ip 192.168.1
    Require ip 127.0.0.1
    Require ip ::1
</Directory>

<Directory "/var/www/html/php_my_admin/libraries">
    Require all denied
</Directory>

<Directory "/var/www/html/php_my_admin/setup/lib">
    Require all denied
</Directory>

<Directory "/var/www/html/php_my_admin/setup/frames">
    Require all denied
</Directory>

Nach gemachten Änderungen, muss zum übernehmen der Konfiguration zwingend ein reload des Apache Webservers ausgeführt werden!

# systemctl reload httpd

Erstellen eines eigenen VirtualHosts (mit eigenen Port) auf welchem dann ausschliesslich auf phpmyadmin zugegriffen wird:

# vim /etc/httpd/conf.d/phpMyAdmin.conf

ODER: Für die SCL Repository Version

# vim /opt/rh/httpd24/root/etc/httpd/conf.d/phpMyAdmin.conf

Listen 6060

<VirtualHost *:6060>
    ServerAdmin michael.r467@gmail.com

    ErrorLog "/var/log/httpd/phpmyadmin-error_log"
    CustomLog "/var/log/httpd/phpmyadmin-access_log" combined

    # Web application to manage MySQL
    #
    DocumentRoot "/var/www/html/php_my_admin/"

    <Directory "/var/www/html/php_my_admin">
        Options -Indexes +FollowSymLinks
        AllowOverride None
        Require ip 192.168.1
        Require ip 127.0.0.1
        Require ip ::1
    </Directory>

    <Directory "/var/www/html/php_my_admin/libraries">
        Require all denied
    </Directory>

    <Directory "/var/www/html/php_my_admin/setup/lib">
        Require all denied
    </Directory>

    <Directory "/var/www/html/php_my_admin/setup/frames">
        Require all denied
    </Directory>

</VirtualHost>

Damit der Webserver auch andere Ports als 80 / 8080 und 443 binden kann muss folgende SELinux boolean aktiviert werden:

# setsebool -P nis_enabled 1

Um die gemachten Änderungen zu übernehmen wird nun ein reload des Apache Webservers ausgeführt und anschliessend noch der separate Port 6060 geöffnet!

# systemctl reload httpd

# firewall-cmd --zone=public --add-port=6060/tcp --permanent
# firewall-cmd --reload

Setup complete!

  • redhat/database-redhat/phpmyadmin-redhat.txt
  • Last modified: 2020/06/04 17:58
  • by michael