redhat:guacamole-redhat:guacamole-standalone-redhat

Guacamole standalone für Redhat / CentOS 7

Das Guacamole Projekt ist eine HTML5 Remote-Access Applikation, die als zentrale Verwaltungskonsole entfernter Computer verwendet werden kann. Unterstützt werden derzeit die Protokolle VNC, RDP, SSH wie auch Telnet.

Mit der Version 0.9.10 ist die Verwendung von WebSockets nun auch ein fester Bestandteil, was besonders bei grafisch aufwendigen Verbindungen wie einer RDP-Session bemerkbar wird.

Die folgende Installation wurde für Redhat 7.5 geschrieben. ACHTUNG: Wird Guacamole auf einem Redhat 6.x installiert, so muss als Webserver Tomcat7 anstelle von Tomcat8 verwendet werden.

Um überhaupt einen funktionierenden Betrieb von Guacamole zu gewährleisten, werden zu Beginn erst einmal alle von Guacamole benötigten Päckli installiert:

# rpm -Uvh http://li.nux.ro/download/nux/dextop/el7/x86_64/nux-dextop-release-0-1.el7.nux.noarch.rpm
# yum -y groupinstall "Development Tools"
# yum -y install epel-release wget

# yum -y install cairo-devel freerdp-devel freerdp-plugins git java-1.8.0-openjdk.x86_64 libguac libguac-client-rdp libguac-client-ssh libguac-client-vnc libjpeg-turbo-devel libpng-devel libssh2-devel libtelnet-devel libvncserver-devel libwebp-devel libvorbis-devel mariadb-server maven openssl-devel pango-devel pulseaudio-libs-devel terminus-fonts tomcat tomcat-admin-webapps tomcat-webapps uuid-devel ffmpeg-devel mysql-connector-java

Direkt nach der Installation der Päckli, sichern wird als erstes die lokale MySQL Datenbank ab.


Generieren eines neuen MaiaDB-Root Passwortes:

# openssl rand -base64 30 > /root/.mariadb-root-pw && cat /root/.mariadb-root-pw

Tb/qprITSryJDHEp29XHr7/IuxMxZhGke/LZXEEJ

# systemctl start mariadb.service
# systemctl enable mariadb.service

# mysql_secure_installation

Enter current password for root (enter for none): Enter
Set root password? [Y/n]: Y
New password: ******************************
Re-enter new password: ******************************
Remove anonymous users? [Y/n]: Y
Disallow root login remotely? [Y/n]: Y
Remove test database and access to it? [Y/n]: Y
Reload privilege tables now? [Y/n]: Y

All done!


Zum Schluss der Vorbereitungen werden noch die drei Guacamole Kern-Komponenten sowie den MySQL Connector zum herstellen der Guacamole Datenbankverbindung heruntergeladen.

# mkdir ~/build && cd ~/build

# wget https://www.blackgate.org/guac/guacamole-server-1.0.0.tar.gz
# wget https://www.blackgate.org/guac/guacamole-auth-jdbc-1.0.0.tar.gz

##DOWNLOAD JUST ONE VERSION, HARDENED BY MICHAEL OR ORIGINAL VERSION:##
# wget https://www.blackgate.org/guac/guacamole-1.0.0.war
# wget https://www.blackgate.org/guac/guacamole-1.0.0_hardened.war

##OPTIONAL: IF YOU WANT TWO-FACTOR-AUTENTICATION:##
# wget https://www.blackgate.org/guac/guacamole-auth-duo-1.0.0.tar.gz

Als erstes wir das tar Archiv, indem sich der Server Sourcecode befindet lokal entpackt und anschliessend kompiliert und installiert. Darauf folgend erstellen wir noch zwei wichtige Verzeichnisse die von unserem Server später gebraucht werden.

# tar -xvf guacamole-server-1.0.0.tar.gz
# cd guacamole-server-1.0.0/

# ./configure --with-init-dir=/etc/init.d
# make
# make install
# cd ..

# mkdir -p /etc/guacamole/extensions
# mkdir /etc/guacamole/lib

In diesem Schritt wird mit dem DB-root Benutzer auf den MySQL Server verbunden und die Datenbank Guacamole erstellt und abgefüllt. Weiter wird aus Security Grünen einen eigenen Benutzer dazu erstellt, welcher ausschliesslich auf die Guacamole DB berechtigt wird. So wird verhindert, dass dieser Benutzer Veränderungen an der Server eigenen DB Struktur vornehmen kann.


# mysql -u root --password=$(cat /root/.mariadb-root-pw)
CREATE DATABASE guacamole_db1;
CREATE USER 'guacamole'@'localhost' IDENTIFIED BY 'v2gjMrY/2XmgJwhNE56scymqTiC337XkVKOHtYw9';
GRANT SELECT,INSERT,UPDATE,DELETE ON guacamole_db1.* TO 'guacamole'@'localhost';
FLUSH PRIVILEGES;
quit

Hier wird das Guacamole DB Authentifizierungs-tool jdbc entpackt, in die Installation integriert und anschliessend die Datenbank abgefüllt. Zum Schluss wird dann noch der offizielle MySQL Connector driver ebenfalls mit einbezogen.

# tar -xvf guacamole-auth-jdbc-1.0.0.tar.gz
# cd guacamole-auth-jdbc-1.0.0/mysql/

# cp guacamole-auth-jdbc-mysql-1.0.0.jar /etc/guacamole/extensions/
# cat schema/*.sql | mysql -u root --password=$(cat /root/.mariadb-root-pw) guacamole_db1
# cd ../..

# ln -s /usr/share/java/mysql-connector-java.jar /etc/guacamole/lib/

Nun kann der Web-Client (das User Interface) von Guacamole auf dem System eingerichtet werden. Hierzu wird das selbst-entpackende *.war File welches den Client beinhaltet ins Webverzeichnis von Tomcat8 verlinkt. Zu guter letzt wird dann noch das Guacamole HOME als Tomcat-Umgebungsvariable festgelegt.

# cp guacamole-1.0.0.war /etc/guacamole/guacamole.war
# ln -s /etc/guacamole/guacamole.war /var/lib/tomcat/webapps/
# mkdir /usr/share/tomcat/.guacamole
# touch /etc/guacamole/guacamole.properties

# ln -s /etc/guacamole/guacamole.properties /usr/share/tomcat/.guacamole/
# echo GUACAMOLE_HOME="/etc/guacamole" >> /usr/share/tomcat/conf/tomcat.conf

Befüllen der Haupt-Konfigurationsdatei von Guacamole. Alle Änderungen die hier hineingeschrieben werden, überschreiben lediglich den default Wert von Guacamole. (Würde also auch wenn keine DB Authentifizierung verwendet würde ohne etwas zu ergänzen funktionieren.)

# vim /etc/guacamole/guacamole.properties

# MySQL properties
mysql-hostname: localhost
mysql-port: 3306
mysql-database: guacamole_db1
mysql-username: guacamole
mysql-password: v2gjMrY/2XmgJwhNE56scymqTiC337XkVKOHtYw9


Folgende SELinux Boolean muss für die Kommunikation zwischen Guacamole und der Datenbank aktiviert werden:

# setsebool -P tomcat_can_network_connect_db on

Zum Schluss, wird noch den Autostart der Services aktiviert und das System anschliessend neugestartet!

# systemctl enable tomcat.service && chkconfig guacd on
# firewall-cmd --zone=public --add-port=8080/tcp --permanent
# firewall-cmd --reload

# systemctl reboot

Der Server sollte nun unter folgendem Link erreichbar sein: http://your_IP:8080/guacamole

Für weitere Details, Hilfestellungen: Offizielles Guacamole Manual

ACHTUNG: Das Standard Passwort von Guacamole muss unbedingt noch geändert werden!

  • Username: guacadmin
  • Passwort: guacadmin

Depricated SELinux Debugging

Depricated SELinux Debugging

Depricated

Es kann vorkommen, dass mit den aktuellen SELinux-Core-Rules Probleme mit dem Zusammenspiel von Guacamole und Java auftreten können. Wie man diese einfach behebt, erläutere ich hier in den nachfolgenden Schritten:

  • Installation von den Troubleshoot Packages (Falls nicht schon vorhanden):
    # yum install setroubleshoot setools
  • Um nun die Fehler aus unserem Audit.log automatisiert auszuwerten folgenden Befehl ausführen:
    # sealert -a /var/log/audit/audit.log

    Jeder hier generierte Report, beschreibt zuerst den Fehler, und erklärt danach möglichst genau, wie das Problem behoben werden kann. Ausgabe des Befehls:

    [root@admin-server ~]# sealert -a /var/log/audit/audit.log
    100% done
    found 1 alerts in /var/log/audit/audit.log
    --------------------------------------------------------------------------------
    
    SELinux is preventing /usr/lib/jvm/java-1.8.0-openjdk-1.8.0.141-1.b16.el7_3.x86_64/jre/bin/java (deleted) from name_connect access on the tcp_socket port 3306.
    
    *****  Plugin catchall (100. confidence) suggests   **************************
    
    If you believe that java (deleted) should be allowed name_connect access on the port 3306 tcp_socket by default.
    Then you should report this as a bug.
    You can generate a local policy module to allow this access.
    Do
    allow this access for now by executing:
    # ausearch -c 'java' --raw | audit2allow -M my-java
    # semodule -i my-java.pp
    
    
    Additional Information:
    Source Context                system_u:system_r:tomcat_t:s0
    Target Context                system_u:object_r:mysqld_port_t:s0
    Target Objects                port 3306 [ tcp_socket ]
    Source                        java
    Source Path                   /usr/lib/jvm/java-1.8.0-openjdk-1.8.0.141-1.b16.el
                                  7_3.x86_64/jre/bin/java (deleted)
    Port                          3306
    Host                          <Unknown>
    Source RPM Packages           java-1.8.0-openjdk-
                                  headless-1.8.0.144-0.b01.el7_4.x86_64
    Target RPM Packages
    Policy RPM                    selinux-policy-3.13.1-166.el7_4.4.noarch
    Selinux Enabled               True
    Policy Type                   targeted
    Enforcing Mode                Permissive
    Host Name                     admin-server.blacknet
    Platform                      Linux admin-server.blacknet
                                  3.10.0-693.2.2.el7.x86_64 #1 SMP Tue Sep 12
                                  22:26:13 UTC 2017 x86_64 x86_64
    Alert Count                   16
    First Seen                    2017-09-17 13:33:21 CEST
    Last Seen                     2017-09-18 08:55:14 CEST
    Local ID                      42523e63-a9ef-438e-8a07-7e8d128d669b
    
    Raw Audit Messages
    type=AVC msg=audit(1505717714.165:1003): avc:  denied  { name_connect } for  pid=1217 comm="java" dest=3306 scontext=system_u:system_r:tomcat_t:s0 tcontext=system_u:object_r:mysqld_port_t:s0 tclass=tcp_socket
    
    
    type=SYSCALL msg=audit(1505717714.165:1003): arch=x86_64 syscall=connect success=yes exit=0 a0=77 a1=7f4cb79f6380 a2=1c a3=504 items=0 ppid=1 pid=1217 auid=4294967295 uid=91 gid=91 euid=91 suid=91 fsuid=91 egid=91 sgid=91 fsgid=91 tty=(none) ses=4294967295 comm=java exe=/usr/lib/jvm/java-1.8.0-openjdk-1.8.0.144-0.b01.el7_4.x86_64/jre/bin/java subj=system_u:system_r:tomcat_t:s0 key=(null)
    
    Hash: java,tomcat_t,mysqld_port_t,tcp_socket,name_connect
    
    

  • Wie oben ersichtlich, wird zu unserem Problem eine Lösung durch Eingabe von folgenden zwei Befehlen empfohlen:
    # ausearch -c 'java' --raw | audit2allow -M guacamole-java
    # semodule -i guacamole-java.pp
    • Der erste Befehl, erstellt im aktuellen Verzeichnis eine neue SELinux Regel im *.te Format (Text) und kompiliert sie anschliessend in ein *.pp Format. (Der in der Ausgabe verwendete Namen “my-java” kann beliebig festgelet werden! z.B. wie bei mir: guacamole-java)
    • Mit dem zweiten Befehl, wird die Regel dann permanent aktiviert!

Um auf die neue Version von Guacamole zu upgraden, kann eigentlich wie oben bei der Neuinstallation vorgegangen werden. Es wird jedoch empfohlen, das Upgrade wie unten in den einzelnen Schritten beschrieben durchzuführen; Um auch alle gespeicherten Verbindungen und User zu erhalten, braucht es nämlich trotzdem die einte oder andere kleine Abänderung.

WICHTIG: Ein grosser unterschied besteht darin, dass der gesammte DB Create Part übersprungen wird und anstelle von diesem Abschnittes hier die Schritte aus dem Punkt MySQL-DB Upgrade durchgeführt werden.

Vor dem Beginn werden die zwei Haupt-Services, welche Guacamole auszeichnen gestoppt und das System aktuallisiert.

# systemctl stop tomcat.service
# systemctl stop guacd

# yum update -y

Anschliessend, werden die alten Dateien / Verzeichnisse gelöscht, welche nicht mehr von der neuen Guacamole Version unterstützt, gebraucht werden:

# rm -rf /etc/guacamole/extensions/*
# rm -f /var/lib/tomcat/webapps/guacamole.war
# rm -rf /var/lib/tomcat/webapps/guacamole
# rm -f /etc/guacamole/guacamole.war

Achtung! Falls FreeRDP2 nicht installiert ist, muss dies noch nachinstalliert werden:

# yum install freerdp-libs.x86_64 freerdp.x86_64 -y

Zum durchführen des Upgrades, wird folgendermassen vorgegangen:

  1. Herunterladen der neuen Versionen (Server, WebClient, jdbc und falls gebraucht duo)
    # cd ~/build
    
    # wget https://www.blackgate.org/guac/guacamole-server-1.1.0.tar.gz
    # wget https://www.blackgate.org/guac/guacamole-auth-jdbc-1.1.0.tar.gz
    
    ##DOWNLOAD JUST ONE VERSION, HARDENED BY MICHAEL OR ORIGINAL VERSION:##
    # wget https://www.blackgate.org/guac/guacamole-1.1.0.war
    # wget https://www.blackgate.org/guac/guacamole-1.1.0_hardened.war
    
    # wget https://www.blackgate.org/guac/guacamole-auth-duo-1.1.0.tar.gz
  2. Entpacken des Server Sourcecodes und der Extentions
    # tar -xvf guacamole-server-1.1.0.tar.gz
    # tar -xvf guacamole-auth-jdbc-1.1.0.tar.gz
    
    # tar -xvf guacamole-auth-duo-1.1.0.tar.gz
  3. Server kompilieren und installieren.
    # cd guacamole-server-1.1.0/
    
    # ./configure --with-init-dir=/etc/init.d
    # make
    # make install
    
    # cd ..
  4. Neue Versionen der Erweiterungen, aus den Source Ordnern in /ect/guacamole/extension kopieren! (z.B. auth-jdbc & auth-duo)
     # cd guacamole-auth-jdbc-1.1.0/mysql/
    
    # cp guacamole-auth-jdbc-mysql-1.1.0.jar /etc/guacamole/extensions/
    # cd ../..
    
    # cp guacamole-auth-duo-1.1.0/guacamole-auth-duo-1.1.0.jar /etc/guacamole/extensions/
  5. Neuer WebClient nach /etc/guacamole/ kopieren und Symlinks erneuern. ACHTUNG: Nur eine Version kopieren!
    ##COPY JUST ONE VERSION, SAME YOU DESIDED ABOVE!: (HARDENED BY MICHAEL OR ORIGINAL VERSION)## 
    
    # cp guacamole-1.1.0_hardened.war /etc/guacamole/guacamole.war
    # cp guacamole-1.1.0.war /etc/guacamole/guacamole.war
    
    # ln -s /etc/guacamole/guacamole.war /var/lib/tomcat/webapps/
  6. Falls nötig, DB-Upgrade durchführen. Ansonsten Dienste (wie ganz unten beschrieben) wieder starten.

Um nun (falls Nötig → wenn Files vorhanden) das MySQL Upgrade durchzuführen, muss wie folgt vorgehen werden:

# cd guacamole-auth-jdbc-1.1.x/mysql/schema/upgrade

# cat upgrade-pre-1.1.x.sql | mysql -u root --password=$(cat /root/.mariadb-root-pw) $(awk -v FS="mysql-database: " 'NF>1{print $2}' /etc/guacamole/guacamole.properties)

ACHTUNG: Wenn zwei db Aktualisierungen notwendig sind; z.B. beim Upgrade von Guacamole 0.9.15 auf 1.1.x, muss die DB IMMER zuerst auf die erste vorherige Version in dem Fall 1.0.0 upgedated werden, noch bevor, schlussendlich auf die neuste Release Version 1.1.x aktualisiert werden kann!

Nach dem erfolgreichen Upgrade, kann der Guacamole Server (nach einem daemon-reload) sowie der Tomcat Webserver anschliessend wieder gestartet werden!

# systemctl daemon-reload

# systemctl start guacd
# systemctl start tomcat.service
  • redhat/guacamole-redhat/guacamole-standalone-redhat.txt
  • Last modified: 2020/01/30 16:21
  • by michael